• Silke & Thomas Kothe-Papst

Das erwachende Leben - Praktischer Teil

Aktualisiert: 14. Apr.

Themengebiete: Gesundheit & Feng-Shui

Wir treten wieder ein in das erwachende Leben. Um uns herum will es grünen und blühen. Das Leben bahnt sich mit aller Kraft und Macht seinen Weg, auch durch Beton und dergleichen.


So gehört das Frühjahr, im körperlichen Bezug, der Leber.

Sie wird auch als der Magier in unserm Körper bezeichnet.

Über 50 Funktionen führt sie aus und ermöglicht uns unter anderem ein freies, kreatives Leben voller Selbstvertrauen, wenn sie in Ihrer Kraft und Stärke sein kann.

Dies wird in unserer heutigen Zeit immer schwieriger. Unter anderem da die Leber Freiheit und Kreativität liebt, jedoch Druck - in jeglicher Form - die Leber in ihrem Tun einschränkt.

Erleben wir uns zornig, gereizt, wütend, aufbrausend, so mag uns dies bereits einen Hinweis auf eine überlastete Leber geben.

Körperliche Symptome sind unter anderem Muskelverspannungen, Wasseransammlungen im Körper, Tinnitus, Depressionen, Kopfschmerzen, alle Augenprobleme, Blutmenge und Qualität und vieles mehr.

Alle Hormonsynthesen im Körper sind auf eine gute Leberfunktion angewiesen. So lohnt es sich z.B bei einem Kinderwunsch auch die Leber zu unterstützen. Auch Einschlafprobleme werden meist schnell behoben mit einer Leberunterstützung


Dankbar zeigt sich die Leber wenn sie, besonders um diese Jahreszeit, unterstützt wird.


Und das können wir unter anderem tun indem wir für Entsäuerung sorgen:

  • Leberwickel machen,

  • geeignete natürliche Präparate einnehmen,

  • bitter essen oder trinken.

  • Auch in die Sauna gehen,

  • Gartenarbeit,

  • max. 1 Stunde, spazieren gehen.

  • 2-3 Tassen Lebertee am Tag trinken.

Der folgende Lebertee schmeckt Anfangs bitter, doch der Geschmack wird nach 2-3 Tagen als eher angenehm wahr genommen.


Lebertee 3-5 Minuten ziehen lassen!

  • · Tausendgüldenktaut - Herba Centaurii - 15 g

  • · Mariendiestel - Carduus marians - 15g

  • · Löwenzahn - Radix taraxaci - 20g

  • · Lavendel - Flores Lavandulae - 20g

  • · Schafgarbe - Herba Millefolii - 10g

  • · Melisse - Melissa officinalis - 20g

 

Feng-Shui


Welch eine wunderbare Zeitqualität um etwas Feng-Shui auf einfache Weise zu praktizieren!

Ich bin so froh um diese Jahreszeit. Sie erleichtert es uns auf wunderbare Weise neue Dinge ins Leben zu bringen.


Gerade in dieser politisch eher unbequemen Zeit kann jeder etwas für sein Selbst und das Befinden tun – Und, da wir alle eins sind, ändert sich auch Befinden der Welt. Und das kann so einfach sein.


Nachfolgend berichte ich euch von einigen praktischen Möglichkeiten:


Jetzt, in dieser Frühlingszeit mit dem überschießenden Holzelement (eigentlich Wandlungsphase), kannst du deinen inneren Frieden, deine Großzügigkeit und Gelassenheit stärken. Die mächtig beginnende Wärme, das allüberall treibende Grün, all das sind Ausdrücke von Wachstum und Leben. Diese kannst du nutzen um die tief in dir schlummernden Emotionen wie Zorn, Ungeduld oder auch deine Energielosigkeit zu lösen.

Dazu kannst du in den nächsten Tagen, im Osten deiner Wohnung (deines Zimmers / deines Hauses und/oder deines Gartens), etwas verschönern oder zumindest aufräumen. Und schon wirst du deine Ungeduld oder deinen Zorn (endlich) so bewusst bemerken können, dass du diese Emotion, diese Blockade auch bewusst auf lösen kannst.

Ersetze ein altes Bild durch ein frisches, neues und eventuell passenderes für dich. Oder hänge das alte Bild einfach ab und lass Platz für freie Gedanken. Platz für deinen Geist.

Räume die Ost-Wand bzw. Ost-Ecke im Büro auf oder pflanze im Osten deines Gartens ein paar blühende Blumen.

Räume im Osten deines Schuppens die kaputten Gartengeräte aus und wirf sie weg.

Oder putze einfach die Fenster die nach Osten gehen (und nur diese Fenster in den nächsten Tagen).

Gehe nicht mit intellektueller Überlegung vor, sondern schaue, zunächst mit fragender Haltung, in die Ostbereiche deines Wohnumfeldes. Gehe persönlich hin und schaue mit offenen Augen – also nicht nur in deiner Vorstellung. Dir werden so sehr schnell einige (oder viele) Bereiche auffallen.

Lass dich nicht irritieren von ‘zu viel‘. Dir fällt ganz bestimmt überall etwas auf.

Bewerte nicht was du bemerkst. Nimm es zuerst auf, ohne zu (be)werten. Das ist eine gute Übung für die Bewusstwerdung; in vielen Bereichen des Lebens.


Wenn du Fragen hast, eine Beratung möchtest oder in ein Thema tiefer einsteigen möchtest so melde dich gerne bei uns.

Mit herzlichen Grüßen

Silke & Thomas




30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen